Praktische Pädagogik

Ist es nicht sinnvoll, bevor wir ein Instrument spielen wollen, das Instrument zu stimmen? Irrtümlicherweise beginnen wir sofort mit dem Lernen der Noten und wundern uns dann über die trotzdem entstehenden Missklänge.

Dieses „Einstimmen“ hat sich die Praktische Pädagogik zur Aufgabe gemacht. Wir setzen theoretisches, fundiertes Wissen aus der Gehirnforschung praktisch um.

Die Praktische Pädagogik zeichnet sich durch folgende Punkte aus:

  • Hinter dem Stress liegt immer das Talent
  • Sie beschreibt aus welcher Wahrnehmung welches Verhalten entsteht.
  • Sie kann augenblicklich, der Situation entsprechend agieren und reagieren.
  • Sie trifft punktgenau die Stressoren und neurologischen Blockaden
  • Speziell abgestimmte Körperübungen sorgen dafür, dass die Gehirnbereiche neu vernetzt und trainiert werden.

Es können immer wieder neue Verknüpfungen entstehen und die Vernetzung ausgebaut werden. Das Gehirn lernt sich immer wieder neu zu organisieren und zu stabilisieren. Dies in jeder Altersstufe möglich.